Italienischer Aronstab

Arum italicum

Der Italienische Aronstab hat markant gezeichnete Blätter mit weißen Adern. Bereits im Herbst kommen die Blätter aus dem Boden. Die Pflanze bildet große Blatthorste, die in der Frostperiode gleichsam in sich zusammenfallen, dann aber wieder aufspringen. Die Blüten erscheinen halb versteckt zwischen den Blättern. Wie der gefleckte Aronstab hat die Blüte ein ausgeklügeltes System, um Insekten zur Bestäubung anzulocken. Nach der Bestäubung verschwindet der italienische Aronstab allmählich. Zuerst trocknet der Blütenstiel aus, dann die Blätter. Was bleibt, ist eine attraktive Ähre mit Beeren, die sich im Laufe des Sommers von grün zu orangerot verfärben. Wenn die Beeren von den Vögeln gefressen sind, kommen die ersten Blätter wieder zum Vorschein. Der Italienische Aronstab kommt in verschiedenen Sorten vor. Es gibt den Arum italicum ‚Marmoratum‘, der seinen Namen der Marmorierung auf den Blättern verdankt. Der Italienische Aronstab vermehrt sich über Samen und Rhizome. So lassen sich leicht große Gruppen bilden. Die Pflanze erreicht eine Höhe von 30 bis 60 cm.

BOTANISCHER NAME:                                           Arum italicum

DUTCH NAME:                                                         Italiaanse aronskelk

DEUTSCHER NAME:                                               Italienischer Aronstab

FRIESISCHER NAME:                                             Italiaanske aronstjelk

OSTFRIESISCHER PLATTDEUTSCHER NAME: Italiensk Aronstaav

 

BLÜTEZEIT:                                                             April – Mai

 

HERKUNFT: 

Süd- und Westeuropa  

italiaanse aronskelk 1
Italiaanse aronskelk 2
Italiaanse aronskelk. Foto: Stinze Stiens
U kunt geen content van deze pagina kopiëren